Arbeitsrecht

"Home-Office" und Weisungsrecht des Arbeitgebers Kündigung wegen Coronakrise zulässig ?

Durch die stetigen Veränderungen in der modernen Arbeitswelt mit sich verändernden Anforderungen und gesetzlichen Vorgaben nimmt die Wahrscheinlichkeit zu, dass ein Arbeitnehmer im Laufe seines Erwerbslebens einmal juristische Hilfe im Arbeitsrecht benötigt. Es geht dabei oftmals um Dinge wie das Arbeitszeugnis, das nicht in qualifizierter Form erteilt wurde, um Teilzeit- oder Befristungsfragen, Urlaubsanspruch, oder eine ausgesprochene Abmahnung. Spätestens dann, wenn das Arbeitsverhältnis in Gefahr gerät, durch eine angedrohte oder bereits erteilte Kündigung, ist "Gefahr in Verzug". Innerhalb von 3 Wochen nach Erhalt der Kündigung muss Kündigungsschutzklage zum zuständigen Arbeitsgericht erhoben werden. Versäumt man diese Frist, ist meist keine gerichtliche Überprüfung mehr möglich, ob die ausgesprochene Kündigung rechtmässig war. Ich vertrete Sie vor dem Arbeitsgericht, berate Sie jedoch auch im Vorfeld einer rechtlichen Auseinandersetzung umfassend, wenn es zunächst noch darum geht, Ihre "Rechte auszuloten". Es muss zum Schutz des Arbeitsverhältnisses in jedem Fall sorgfältig überlegt werden, ob ein Rechtsstreit erforderlich ist, oder ob eine außergerichtliche Lösung die sinnvollere Alternative bietet. Gerade Großunternehmen versuchen meist über Sozialpläne mit Abfindungs- oder Alterslösungen
den geplanten Stellenabbau durchzusetzen. Nach genauer Prüfung eines vorgelegten Aufhebungsangebotes und frühzeitigem Verhandeln mit dem Arbeitgeber kann oftmals mehr, als die zunächst angebotene Standardlösung erreicht werden. Auch wenn Sie sich vorab "nur so" über Ihre möglichen Rechte beraten lassen wollen, ohne gegenüber Ihrem Arbeitgeber aufzutreten, sind Sie in meiner Kanzlei an der richtigen Stelle. Typische Fragestellungen sind insbesondere: Habe ich Anspruch auf eine angemessene Ersatzstelle im Unternehmen ? Ist eine Versetzung an einen anderen Standort möglich und zumutbar ? Steht mir nach den Regelungen einer Betriebsvereinbarung bzw. eines Sozialplans ein Anspruch auf Altersteilzeit oder Vorruhestand zu ? Wie viel bleibt mir nach Abzug von Steuern noch von einer angebotenen Abfindung netto übrig ? Muss ich eine Sperrzeit oder Ruhenszeit beim Bezug von AlG 1 einkalkulieren ? Lässt sich eine Sperrzeit vermeiden ? Benutzen Sie zur Kontaktaufnahme gerne den Button auf dieser Seite weiter unten oder rufen Sie mich an.

Arbeitsvertrag

Lohn-, Gehaltszahlung, Gratifikationen, Boni, Urlaub, Elternzeit, Mutterschutz, Zeugnis, Schadensersatz

Kündigungsschutz

Abmahnung, Betriebsbedingte Kündigung, Personenbedingte Kündigung, Änderungskündigung, Besonderer Kündigungsschutz, Weiterbeschäftigungsanspruch, Sozialplan, Aufhebungsvertrag

Befristung, Teilzeit

Sachgrundlose Befristung, Sachliche Gründe für Befristung, Rechtsmissbrauch bei der Gestaltung befristeter Arbeitsverträge, Anspruch auf Verringerung der Arbeitszeit

Gleichbehandlung, AGG

Diskriminierungsverbot, Stellenausschreibungen, "Objektive Eignung" von Bewerbern Entschädigungszahlungen